Free Autodesk Software for Students, Teachers, & Schools Around the World

October 8th, 2014 No comments

“Imagine, design, and create a better world with help from Autodesk Education. Get free access to the software used to make the games, movies, buildings, and products that inspire you. Autodesk is a world leader in 3D design, engineering, and entertainment software for manufacturing, building and construction, and media and entertainment.”

It’s free for Students, Educators as well as for Educational Institutes.
go here and see if you are eligible :-)

Categories: Allgemein Tags:

Malaysien und Singapur 2014

May 11th, 2014 No comments

Gut wieder zuhause angekommen werd ich mal das Reisetagebuch durchgehen und die Highlights niederschreiben.
Must Haves: Sonnencreme, No-Bite, lange Hosen und festes Schuhwerk für Dschungel (Blutegel) …

Unsere Reise führte über folgende Route: KL – Cameron Highlands – Taman Negara – Kuala Besut – Peherentian Islands – Kota Bahru – Penang – Singapore

Tag 1) Anreise und KL
======================
Unsere Reise begann am 10.04.2014 mit dem Aufbruch zum Flughafen Wien.
Unser Flug Wien – Frankfurt(LH1241) – Kuala Lumpur (LH782) mit Lufthansa war sehr angenehm und voller Vorfreude stiegen wir wieder in einen Flieger.
Nach insgesamt 15h Flügen angekommen in KL und Gepäck gut abgeholt mit Airport Train zu KL Sentral, wo wir von unseren AirBNB Gastgebern Din und Muza mit dem Auto abgeholt worden sind und sie eine Kleinigkeit zum Naschen hatten für uns.
Die Unterkunft war spitze, das Appartment war sehr schön eingerichtet und sauber, und der Rooftop Pool, war unglaublich:
DSC_7057
Wir brachen gleich noch zu einer kleinen Erkundungstour in die Stadt auf und bemerkten gleich, dass es 2 Gesichter gibt hier. Auf der einen Seite elegante Wohnhäuser, Hochhaus- und Bürokomplexe und auf der anderen Seite fast in sich zusammenfallende Gebäude und an jeder Ecke eine Baustelle. Und die Gehsteige hören teilweise einfach auf :D
Sehr interessant und wie auf unseren ganzen Reise durch Malaysien/Singapur – VIEL LEBEN! Locals in Restaurants und auf den Food Markets (Hawker Food Row) – Ladyboys beim Servieren und beim “Gäste ins Restaurant Fischen” uvm. Die Bukit Bintang gleicht fast dem Times Square mit riesigen Leinwänden und Einkaufscentern.
IMG_5340

DSC_7270

Tag 2) KL
==========
Am 2. Tag ging es nach schwierigem Start (Jetlag – 6h) zu den Batu Caves per Kommuter Train (KTM).
DSC_6811

Ziemlich beeindruckende Tempelanlage. Raufwandern (272 Stufen) zahlt sich aus und man sieht auch einige Äffchen. Allerdings auf seine Habe gut acht geben, denn sie neigen dazu, zu stehlen. Vor allem gesegnet Opfergaben wie Bananen und Kokusnüsse sind ihre Leibspeise ;-)
Das Ding unter dem Tempel mit dem Koi Teich zahlt sich nicht aus Eintritt zu bezahlen.
Danach mit der Bahn zu den Petronas Towers um einen ersten Blick darauf zu werfen. Der Mensch sagte uns nächsten Tag 7:30 da sein, damit wir ein Ticket ergattern können.
Tipp: Man kann Tickets online kaufen. Tickets sind generell limitiert auf 900 irgendwas Tickets am Tag aber jede Viertelstunde ab 9 Uhr geht eine Tour los und die Hälfte der Tickets werden Online verkauft. Leider waren für den nächsten Tag bereits alle Online ausgebucht und Montag Ruhetag.

Chinatown, wie in jeder Stadt, sehr busy, mit Markets, wo man alles kaufen kann, aber sehr cool und voll mit geschäftigem Treiben mit Markthalle (Central Market).
An diesem Tag noch nächste Station (Cameron Highlands) fixiert sowie Bus Ticket hierfür gekauft in der Pudru Sentral Bus Station.

Tag 3) KL
=========
Um 6:00 auf, damit wir um 7:30 bei den Petronas Towers sind und wir waren nicht die Ersten.
An dieser Stelle nochmals der Tipp die Karten Online zu reservieren, denn es ist eine regelrechte Mafia, wo bereits 10-15 Menschen anstehen. Eine Person kann nämlich bis zu 4 Tickets kaufen, so kaufen hier einige gleich mehr Tickets um diese dann teurer zu Verchecken (80 RM – 20 € kostet eine normale Karte).
Auf jeden Fall war das etwas nervig, dass sich die 3 Chefs dieser Mafia wie Don’s aufspielten und tlw. der Security sagen wollten wie wo was.
Egal – einfach Online kaufen! Die Erfahrung der Petronas Towers ist es auf jeden Fall wert. Die Aussicht, die Architektur und die Führung waren sehr cool! Zuerst zur Skybridge – die Verbindungsbrücke zw. den 2 Türmen. Sehr interessant. 2 Stöckig – eine für Touristen, eine für Mitarbeiter, damit Sie nicht ganz runterfahren müssen für Meetings im anderen Turm.
Danach aufs Observation Deck im 86. Stock war der Ausblick noch überwältigender und unbeschreiblich. Dort gab es ein Fernglas von Nikon, damit konnte man sogar die Leute auf unserem Rooftop Pool baden sehen!!!
DSC_7236
Frühstücken gingen wir dann zu Imbi Market wo es gesteckt voll war, aber wir bekamen reisnudeln mit fisch und einer geilen sauce mit sesam beträufelt. War sehr gut! Der Markt ist eine sehr authentische Erfahrung, da wir hier einige der wenigen Touristen waren. Ansonsten alles locals (zumindest asiaten :D)

Ausserdem gibt es sehr viele Fish Spas in KL. Wir probierten das und es war sehr cool.
IMG_5503

IMG_1185

Tag 4: Cameron Highlands (Tanah Rata)
=========================
Von Pudu Sentral in KL ging es mit dem Bus Nach Tanah Rata wo wir diese Unterkunft vorgebucht hatten.
Nach ca. 5 Stunden (die Ersten 2 waren gut, der Rest sehr kurvig und herausfordernd für den Magen ;-)) waren wir in Tanah Rata angekommen.
Die Unterkunft war sehr schön und ist ein Bed&Breakfast betrieben von Joycee and Jessica. Sehr sauber und schön.
Wir buchten eine Halbtagestour mit Teeplantage und Mossy Forest sowie den Transfer den Tags darauf für Taman Negara, sowie mit Hilfe der Hosts Unterkunft für Taman Negara.
Tanah Rata war schnell erforscht. Einige Lokale und Tee überall. Am Abend gab es mit den anderen Gästen des B&B 2 aus Penang, 2 aus KL und 3 Amis, welche für den Friendenschor in Kambodscha Englisch in einem Dorf unterrichten seit 2 Jahren, ein chinesisches Abendessen und es war sehr lecker.

Tag 5: Tanah Rata
==================
Ausflug mit Teeplantage und Mossy Forest – sehr interessant, schön und empfehlenswert.
DSC_7353
Teeplanzen brauchen 3 Jahre bis sie eingesetzt werden können, danach weitere 2 Jahre bis sie das erste Mal geerntet werden können. Danach allerdings können sie 100 Jahre lang alle 3 Wochen geerntet werden. Da nur die obersten Jungtriebe abgeschnitten werden, wird das mit einer Art Schneidevorrichtung, welche auf die Reihen aufgesetzt, maschinell erledigt, und ein Mitarbeiter schneidet “nach”.
DSC_7515

Mossy Forest ist ein Wald, der – wie der Name sagt – sehr “moosig” ist, da er von oktober – dezember im Nebel verschwindet. Wir rochen dort an den Pflanzen Zimt, Tigerbalm, moos uvm.
Wieder in Tanah Rata genoßen wir ein Steamboat – ein Fondue auf Malaysisch. War sehr cool und vor allem Viel.
DSC_7766
Tanah Rata ist eine sehr nette Stadt und sehr nette Erfahrung aber 2 Tage reicht ;-)
In der Unterkunft versuchten wir noch für Perhentian Islands eine Unterkunft zu checken, aber alles ausgebucht. Müssen wir vorort was finden.

Tag 6: Transfer Taman Negara (taman=Garten Negara=Park)
========================================================
8:30 nach Taman Negara gestartet mit Lunchpaket statt Frühstück. Der Bus fährt in 4h nach Jerantut – Central Hub für Transfers Richtung Park. Dort gewartet und Tickets bekommen für die Bootsfahrt in den Park. Gleich Weitertransfer nach Kuala Besut anschließend gecheckt. Boot legte dann um 13:30 ab und fährt ca 2 1/2 Stunden.Bei der Bootsanlegestelle muss man sich eine Permit kaufen und pro Kamera müsste man eine Permit kaufen. Wir kauften eine, aber wurden nie kontrolliert. Bootsfahrt war sehr cool und schön :-) Vorbei an allerhand Siedlungen, Äffchen, Waranen gelang Betty dieser Schnappschuss. Der Fluss hier wird für alles genutzt :-)

DSC_7865
Relativ gegen Ende mussten wir alle raus aus dem Boot und schieben, da der Wasserstand sehr niedrig war und wir ansonsten über eine Sandbank nicht drüber gekommen wären. Dann kam unseren Bootsfahrer ein anderer zuhilfe und lachte ihn in einer Tour aus und zeigte ihm dann wie es richtig geht :D

Angekommen suchten wir unsere Unterkunft. Abots Guesthouse war sehr funktional, aber OK.
Ein bisschen geschlendert in Kuala Tahan und eine Dschungeltour gebucht für 2 Tage mit Unterkunft in einer Höhle. Waren sehr gespannt.
Dann noch Abendessen auf einem der “Floating Restaurants” und für den nächsten Tag vorbereitet.

Tag 7/8: Dschungeltour
=====================
Die Tour begann nach dem Frühstück in Mama Chops Restaurant (so lala) ca. um 9, wo wir jeweils 3 Wasserflaschen, 1 pkg Nudeln, 1 Dose Sauce, Matte und Schlafsack zum Transportieren bekamen. Unsere Guides waren recht lustig, sahen Jung aus, waren aber 26 und 36. Nach Sinnlosen Einchecken im Park (sagen wieviel plastik, schuhe, dosen usw. wir hatten – wurde aber nicht ueberprueft und beim auschecken aus dem Park auch nicht daher sinnlos) ging es zum Canopy Walk per boot ca 10 Minuten. Dort angekommen am längsten Canopy Walk der Welt (510 Meter in 45 Meter Höhe) bewunderten wir die Fauna und Flora aus einem anderen Blickwinkel – ein sehr cooles Erlebnis!
DSC_8026

Nach dem Walk ging es 2h per Boot Flussaufwärts bis wir angekommen waren und gingen dann ca 5-6 (8 km) Stunden durch einen wahnsinnig interessanten, voller Eindrücke und ungewohnte Geraeusche gespickten Dschungel über Stock und Stein auf und ab mit beeindruckender Flora und Fauna.
Teilweise kam es uns vor als ob wir in Jurrasic Park gelandet sind.
DSC_8115
DSC_8120
DSC_8122
DSC_8137

Geschlafen wurde dann in einer Höhle – Gua Kempang Besar. Sehr hart und Fledermäuse rundherum sowie Stachelschweine. Hab schon mal besser geschlafen, aber OK.
Abendessen und Frühstück wurde vor ort von den Guides gekocht.

DSC_8277

Am nächsten Tag ging es dann nochmals ca 4-5 Stunden (ca 6 km) weiter durch den Dschungel bevor wir an die Bootsanlegestelle kamen, wo uns ein Boot zurück nach Kuala Tahan brachte.
Beste Aussage in der Mittagspause unser Guide in einem Fluss: “you pay for my reality”
DSC_8189

Zurück in Kuala Tahan genossen wir noch ein Floating Restaurant – Empfehlung: Taman Negara Floating Restaurant.

Tag 9: Kuala Besut
===================
Um 8 geht unser Bus nach Jerantut und dann weiter nach Kuala Besut. Der Hub zu den Peherentian Islands. Wir hatten uns für eine Nacht in Kuala Besut entschlossen, da unser Reiseführer sagte, man solls versuchen ;-) zusätzlich sind wir erst um ca 16 uhr angekommen und hätten dann auf die Insel hetzen müssen und Unterkunft suchen. Wir rechneten uns mehr chancen aus, wenn wir in der Früh anreisen würden.
Zu Kuala Besut kann man nicht viel sagen, ausser dass hier anscheinend wenig Touristen herumschlendern – wir waren eine Attraktion ;-)
Zusätzlich stiegen wir in einer Unterkunft ab für 10 € die Nacht, die war dementsprechend :D Aber eine Nacht hielten wir aus.

IMG_5655
IMG_5672

Tag 10-14: Perhentian Islands
==============================
Wir entschieden uns für den Long Beach Strand und stellten uns um ca 6:15 mit unser am Vortag gekauften speedboat ticket (für 60 statt 75 RM hin und retour) an für den Transfer.
Dort angekommen sind wir gleich zu einer Unterkunft die im Reiseführer gut bewertet wurde – Matahari Chalets kamen dort auf eine Warteliste und die netten Taucher dort sagten uns, wir sollen uns weiter umschauen, weil da nichts garantiert ist.
Und so ist das anscheinend auch auf dieser Insel. Die wissen nicht wie lange jemand bleibt oder nicht und daher sagen Sie immer alles voll :D
Daher sind wir noch weiter zu Moonlight Chalets, die auch nicht schlecht bewertet wurden und bekamen dort gleich ein Zimmer. Das nahmen wir mit der Option auf ein Zimmer mit “Seaview” zu bekommen. Das Zimmer war OK und funktional und für den Preis sehr gut.
Zimmer gecheckt ließen wir Seele baumeln und genoßen das Meer die nächsten Tage.
Am 2. Tag konnten wir Zimmer wechseln und das war dann eine wunderbare Aussicht. Hier ein paar Impressionen:

IMG_1274

IMG_1279

DSC_8336

DSC_8556

DSC_8593

DSC_8659

DSC_8671

Tag 15: Kota Bahru
===================
Zu Mittag ging es mit Speed Boat nach Kuala Besut wo wir ca 2-3 Stunden auf den Linienbus warteten. Mittagspause wird hier sehr ernst genommen :D
Dafür kamen wir für 6 RM PP nach Kota Bahru anstatt um 60 mit Taxi. Wir hatten dort im Dynasty Inn vorgebucht und uns von den Fotos auf Booking.com irreführen lassen, aber wir stiegen hier auch nur eine Nacht ab bevor wir weiterflogen.
Kota Bahru muss man auch nicht unbedingt sehen, war aber ganz ok. Das Meena Curry Haus kann man sehr empfehlen.

Tag 16-18: Penang/Georgetown
============================
Wir fuhren mit öffentlichen Verkehrsmittel (Bus No 9) zum Flughafen. Auch dieser ging nach seinem eigenen Plan. Geheißen hats alle Stunden, gefahren ist er um 9:15…
Noch kurz getankt an der Petronas Tankstelle – alle mussten aussteigen, weil der Bus Erdgas tankte (Fun Fact: Diesel 2RM, Erdgas 80 sent – entspricht 50 cent und 20 cent) kamen wir zum Flughafen und hatten einen kurzen angenehmen Flug mit FlyFirefly nach Penang.
Mit Bus no 401 ca. 1 Stunde in die Stadt und Unterkunft eingecheckt. Das Banana Boutique Hotel war eine sehr schöne Unterkunft und eine gute Wahl.

Georgetown an sich find ich sehr charmant. Mit bunten Häusern, Streetart und auch hier wieder sehr viel unterschiedliche Kulturen und Tempeln nebeneinander friedlich lebend. Hier war es wieder auch leichter an Bier zu kommen :D
Wir machten eine Triwska Tour um alle Street art dinger zu sehen, sowie Penang Hill mit abstieg zum Botanischen Garten und genoßen ansonsten das Flair der Stadt, die Atmosphäre, die Heritage Buildings sowie das bunte Treiben in Chinatown sowie little India.
Der Food Market Red Garden inn war schwer zu empfehlen!

DSC_8913

DSC_8996

DSC_9014

DSC_9117

Tag 19-21: Singapur
====================
Flug mit Tigerair von Penang nach Singapur – sehr gut. Mit MRT zum Marina Bay Sands. Überwältigend nach den Eindrücken vorher – Oberste Luxusklasse :-)
Singapur sehr schön und sauber, Strafen für alles – Littering, Rauchen, Essen und Trinken in der Öffentlichkeit.
Wir bekamen ein Zimmer im 54. Stock mit Cityview – der letzte Stock, der von Gästen bewohnt werden darf. Danach nur mehr Pool. Und beides sehr beeindruckend.
Zimmeraussicht wie Pool und das architektonische Meisterwerk in der künstlich – durch Sand aufgeschütteten Marina Bay und Financial District.

IMG_1497

IMG_6062

IMG_6201

Zu empfehlen:
Little India - geschäftiges Treiben in den Straßen und Märkten. Nichts für schwache nerven ;-) Hier wird auch noch mit lebend Material hantiert.
Viele Foodstände und selbst gemachte Limonaden. yummy.
DSC_9480

Lau Pa Sat- Food Hawker street mit Essensständen, wo wir eines der Besten Satay’s auf unserer Reise bekommen haben. Vor Allem der Prawn Satay war mit der Größe der Prawn unschlagbar!!
IMG_1570

Universal Studios Singapur – befinden sich auf der Insel Sentosa, die man per MRT und zu Fuß (sehr einfach) oder mit Sentosa Express erreichen kann. Dort findet man dann allerhand Unterhaltungsmöglichkeiten, wie eben die Universal Studios.
Waren sehr cool und folgende Attraktionen waren die coolsten:
– Transformers 4D
– Waterworld Show
– Mummy Ride
– Jurassic Park (aber nur weils Jurrasic Park ist :D)

Generell sehr schön gemacht mit Meet & Greet mit einigen der Stars aus Shrek, Madagaskar usw. War sehr lustig!

DSC_9737

IMG_6114

IMG_6115

Formel 1 Pit – wen es interessiert kann es sich ansehen. Mich hats fasziniert, dass die Boxengasse eigentlich gar nicht sooo breit ist für das was da immer aufgestellt wird an Zeug dann.
IMG_1811

Arab Street – das arabische Viertel, dass von Souveniergeschäften, die alles an Waren führen die die Welt gesehen hat, bis Parfümerie Läden, wo z.b. Rahmad Parfüms mischt.
DSC_9563
Auch kann man hier in jedem Cafe, Restaurant Shisha rauchen, was unter den Locals sehr beliebt ist. Allerdings –> Orange / Minze nehmen. Wir haben Apfel probiert und die Locals haben uns ausgelacht, weil das ist Ihnen sogar zu stark ;-)

Singapore Zoo Night Safari – an dieser Stelle Danke an Betty’s Thai Crew für das tolle Geschenk. Es war sehr sehr cool und interessant.
Der Singapore Zoo ist mittlerweile aufgeteilt in “normalen” Zoo der am Tag offen ist, in River Cruise, der die Flora und Fauna von verschiedenen Flüssen der Welt simuliert und eben in die Night Safari, die um ca 19:00 beginnt und man Tiere bei Nacht – in ihrer aktivsten Zeit – beobachten kann.
Hier treffen wir von Elefanten, Luchsen, Tiger bis zu Löwen Giraffen und Otter. War ein super Erlebnis und voll spannend! Danke nochmal! :-)

Tag 22: Abreise
================
Wir sind erst um 23:05 weggeflogen Richtung Heimat, also genoßen wir noch den Pool (Checkout Time 11:00 – danach kein Pool Access mehr!).
Danach noch ein wenig in der Stadt “herumgetrieben”: Raffles Palace, Clarkes Quay, Bugis Junction und es war unglaublich heiß an diesem Tag :-)
wir suchten unterschlupf in Brewerkz, die eigenes Bier brauen. War ganz gut, aber kein Tiger :-)

Dann irgendwann Flughafen, Lufthansa Airbus A380, und heim :-)

Eine wunderbare Reise mit vielen Eindrücken von Stadt und Galmour, zu kühlen Highlands, zu Dschungel, zu Paradies, zu Heritage Town, zu Extraluxus-Klasse :-)

Categories: Allgemein, Family Tags:

May the 4th be with you – always

May 4th, 2014 No comments
Categories: Allgemein, Freizeit, Movie Tags:

Uuuuuurlaaaaub

April 10th, 2014 No comments

Startet jetzt :-):-):-)

Categories: Allgemein Tags:

looking forward…

January 16th, 2014 No comments

… seeing you guys soon!

wcc_my_exploring_malaysia[1]

Categories: Freizeit Tags:
Theme by NeoEase. Valid XHTML 1.1 and CSS 3.